Kontakt / Service-Teams

Marktsteft +49 (0)9332 5061 - 0
Brehna +49 (0)34954 9096 - 0
Leuna +49 (0)3461 43419 - 0
Nürnberg +49 (0)911 610953 - 0
Remscheid +49 (0)2191 692546 - 0

WIEDENMANN unterstützt „Ärzte ohne Grenzen“

15.12.2017


WIEDENMANN zeigt sich solidarisch und unterstützt ab sofort als regelmäßiger Spender die medizinische Nothilfe von „Ärzte ohne Grenzen e.V.“ (ÄoG). Diese Unterstützung ist für die Arbeit der Hilfsorganisation und für die Patienten sehr wertvoll.
„Ärzte ohne Grenzen“ ist überall dort im Einsatz, wo Hilfe am dringendsten gebraucht wird: in Kriegs- und Krisengebieten, nach Naturkatastrophen oder beim Ausbruch von Epidemien. Innerhalb weniger Tage sind sie vor Ort und behandeln Kranke und Verletzte – ohne nach ihrer Herkunft, Religion oder politischen Überzeugung  zu fragen.

Die Bandbreite der humanitären Hilfe von „Ärzte ohne Grenzen“ ist groß. Dabei ist die Organisation sowohl in akuten als auch in länger andauernden Notlagen aktiv. Es wird vor Ort Hilfe geleitet, dort wo sie am dringendsten nötig ist und eine basismedizinische Versorgung hergestellt. Ohne diese Unterstützung können einfach zu behandelnde Krankheiten wie Durchfall oder Atemwegsinfekte lebensbedrohlich werden, vor allem bei kleineren Kindern und schwangeren Frauen. In Kriegsgebieten und nach Erdbeben rettet die chirurgische Hilfe Leben, z.B. bei Schussverletzungen und schweren Knochenbrüchen. Schwangerenvorsorge und medizinische Hilfe bei der Geburt senken das Risiko für Mutter und Kind, besonders bei Komplikationen.
Gewalt und Vertreibung können Angstzustände und Depressionen auslösen. Ausgebildete Berater und Therapeuten helfen den Menschen in Einzel- und Gruppensitzungen, das Erlebte zu bewältigen. Ärzte ohne Grenzen versorgt in Hungersnöten mangelernährte Kinder in ambulanten und stationären Ernährungsprogrammen und bei hochansteckenden Krankheiten wie Masern, Cholera oder Meningitis kann durch schnelles Eingreifen eine Epidemie verhindert werden. Innerhalb weniger Wochen werden hunderttausende Erkrankte behandelt und geimpft.
Ärzte ohne Grenzen leistet an Bord eines Such- und Rettungsschiffes auf dem Mittelmeer medizinische Nothilfe. In Flüchtlings- und Vertriebenenlagern sorgen sie für sauberes Trinkwasser und errichten Latrinen. Das hilft, Krankheiten wie Cholera zu verhindern.

Die unabhängige Organisation finanziert sich zu 90 % aus privaten Spenden. Die Mittel werden schnell und flexibel in Notsituationen größtenteils in Afrika (59%) und Asien (33%) eingesetzt. Lediglich jeweils 4% der Mittel wurden in Europa und Lateinamerika eingesetzt. 2016 wurde alleine in Deutschland von 587.891 Spendern ein Betrag von 142,2 Mio € bereitgestellt! Von jedem gespendeten Euro gehen 89 Cent (!) direkt in die weltweiten Projekte. 11 Cent wurden für das Berichtswesen, Verwaltung, PR und Spendenwerbung eingesetzt.

WIEDENMANN leistet seinen Beitrag zur Hilfe für notleidende Menschen! Helfen auch Sie jetzt! Wer spenden möchte, der findet unter www.aerzte-ohne-grenzen.de alle Informationen hierzu.