Kontakt / Service-Teams

Marktsteft +49 (0)9332 5061 - 0
Brehna +49 (0)34954 9096 - 0
Leuna +49 (0)3461 43419 - 0
Nürnberg +49 (0)911 610953 - 0
Remscheid +49 (0)2191 692546 - 0

Stahldrahtseile/Faserseile

Stahldrahtseile für Ihren Anwendungsfall konfektioniert
Seilverpressungen in Marktsteft
Gegenbiegungen beim Umspulen vermeiden
Gegenbiegungen beim Umspulen vermeiden
Hubseile unter Last einfahren
Hubseile unter Last einfahren

Seit über 200 Jahren verarbeiten wir Seile aus Draht und Hanf.

Egal ob Winden-, Bagger-, Kran oder Spezialseil! Bei uns finden Sie für jede Anwendung die richtige Lösung. Auch Faserseile aus Hanf, Polyamid und Polypropylen sind in unserem Lieferprogramm.

 

Verarbeitungsbeispiele von Stahldrahtseilen:

  • Anfertigung von Architekturseilsystemen aus Edelstahl
  • Anschlagseile für kerntechnische Anlagen in Ausführung und Belegung gem. WPB 3.18 / 4.2 und Bescheinigung EN 10204 3.1 (früher3.1 B)
  • Sicherungsseil ähnlich DIN 56927 für Veranstaltungstechnik
  • metallische Vergüsse nach DIN 3092
  • Seilverpressungen von 2 bis 36 mm

Wir beraten Sie gerne!

 

Technische Informationen zu Stahldrahtseilen

Seilauflage

Vor der Seilauflage soll geprüft werden:

  • Leichtgängigkeit der Rollen - Rillenradius
  • Gängigkeit von Drallfängern

Seile sollen an den Enden angebunden oder verschweißt werden, damit eine Gefügeverän- derung (Auf- oder Zudrehen) des Seiles vermieden wird.

Gegenbiegungen des Seiles beim Umspulen sollen vermieden werden.

Seiltrommeln sollen aufgebockt werden, Seilrin- ge müssen aufgerollt werden, damit Klankenbil- dungen vermieden werden.
Verwenden Sie bei der Montage Ziehstrümpfe.
Hubseile sollen nach der Montage unbedingt unter Last eingefahren werden.

Seilablage

Seile müssen beim Erreichen folgender Draht- bruchzahlen abgelegt werden:

 Seilart Anzahl der Drahtbrüche
 3d 6d 30d
 Litzenseil drei benachbarte Drähte einer Litze 6 14
 Kabelschlag-Seil 10 15 40

Außerdem sind Seile z. B. bei folgenden Be- schädigungen abzulegen:

  • Abplattung
  • Bruch einer Litze
  • Quetschungen in der Länge
  • Klanken
  • korkenzieherartige Verformungen
  • Korbbildungen
  • Korrosion und Korrosionsnarben
  • Knicke
  • Lockerung der Drähte oder Litzen
  • Einschnürungen
  • Beschädigungen von Alu-Pressklemmen, Vergüssen oder Spleissen
  • Sonstige erhebliche Beschädigungen

Seilpflege und Wartung

Seile müssen in regelmäßigen Abständen nach- gefettet werden (gilt auch für verzinkte Seile).
Vor dem Nachfetten sind die Seile mit einem Reinigungsgerät oder einer Bürste zu reinigen.
Die Praxis hat gezeigt, dass regelmäßig nach- gefettete Seile bis zur doppelten Lebensdauer gegenüber nicht gepflegten Seilen erreichen.
Für bestimmte Seile sind die Überprüfungsab- stände in Vorschriften, Betriebsanleitungen und Normen festgelegt (z. B. DIN ISO 4309 Krane + Drahtseile: Wartung und Instandhaltung, DGUV 100-500 Anschlagmittel aus Stahldrahtseile, DIN EN 13414-1 Anschlagseile aus Stahldraht- seilen).
Die Seilüberprüfungen müssen sich in der Regel auf Sichtkontrollen beschränken. Dabei ist unter anderem auf folgende Punkte zu achten:

  • Seilabschnitte, die regelmäßig über Rollen oder Ausgleichsscheiben laufen
  • der Seilaustritt im Bereich von Endverbin- dungen (Alu-Pressklemmen, Vergüsse)
  • Gefügeveränderungen im Seil • Roststellen
  • Abrieb
  • Drahtbrüche

Werden Beschädigungen festgestellt, müssen die Kontrollabstände verkürzt werden.